Apfel Streusel Kuchen

Vor einem Jahr um die Zeit sind wir noch mit dem Fahrradl in der Weltgeschichte herumgegurkt. Nach unserer Pause in China haben wir uns Anfang Oktober 2014 wieder auf unsre Drahtesel geschwungen (hach, es war so schön…).
Und heuer um die Zeit? Feier ich mein erstes kleines Jubiläum in der Arbeit – ich bin seit 1/2 Jahr im Betrieb. Und das ist auch schön 🙂

Da ich meinen Abend als Strohwitwe allein daheim verbracht hab und im Fernsehn fast immer nur Schas läuft, hab ich mir die Kochschürze umgebunden und den Backofen vorgeheizt!
Warum Apfel-Streusel Kuchen? Hat sich meine Kollegin letztens gewünscht und ich back mich sowieso gerne quer durchs Gemüsebeet!

Apfel Streusel Kuchen

Zutaten (für ein ca. 20 x 30 cm Form):
Kuchenteig:
4 Eier
120 g Zucker
1 Pkg. Vanillezucker
100 g weiche Butter
250 ml Buttermilch (oder Sauerrahm)
200 g Mehl
100 g Maisstärke
2 TL Backpulver
1 TL Zimt
1 Prise Salz

Apfel-Belag und Streusel:
500 g Äpfel
1 TL Zimt
frischer Zitronensaft
70 g Zucker
70 g Butter
100 g Mehl

Zubereitung:
Die Äpfel in Würfel oder Scheiben (worauf das Auge Gusto hat) schneiden, mit Zitronensaft und Zimt vermischen und beiseite stellen.
Für die Streusel Zucker, Butter und Mehl vermischen.

Backrohr auf 175°C (Umluft) vorheizen.
Für die Sandmasse Mehl, Stärke, Backpulver und Zimt vermischen und die Eier trennen. Das Eiklar zu einem Schnee schlagen. Dotter schaumig schlagen, nach und nach die Butter, dann den Zucker und Vanillezucker dazugeben bis alles schön verrührt ist. Nun die Buttermilch (oder den Sauerrahm) und ca. 2/3 der Mehlmasse mit dem Mixer unterrühren.
Nun ist Handarbeit gefragt – der Eischnee, sowie der Rest der Mehlmasse wird mit der Hand unter den Teig gehoben.
Den fertigen Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Form leeren, Äpfel darauf verteilen und zu guter Letzt die Streusel drüberbröseln.
Ab damit in den Ofen und ca. 35-40 min. backen.

Apfel Streusel Kuchen

Apfel Streusel KuchenApfel Streusel Kuchen

Apfel Streusel Kuchen

Ich persönlich bin ja etwas hoaglich was meine Backwaren angeht und irgendwas zum Aussetzen find ich immer. Diesmal war für meinen Geschmack der Teig, obwohl sehr lecker, etwas zu speckig. Dafür war die Süße (ich liebe süß, aber ich reduziere prinzipiell bei jedem Rezept die Zuckermenge – zu süß geht einfach gar net) perfekt – besonders bei der Teigmasse hab ich mit dem Zucker gespart!

In der Arbeit konnt ich dann durchatmen – meine Kolleginnen haben bereits am Vormittag die Hälfte verputzt, am Abend durfte ich die leere Box wieder mit nach Hause nehmen.
Mein Schatzi ging sogar soweit zu sagen, dass das einer der besten Kuchen war, die ich jemals gemacht hab *hui* (sosehr mich das Kompliment freut, ganz aussagekräftig ist es nicht, weil bei ihm prinzipiell schon mal alles aus der Wertung fällt was Schokolade beinhaltet).

Auf jeden Fall freu ich mich schon auf meinen nächsten Back-Tag 🙂

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s