Frühstückskipferl

Ich liebe alle Varianten von Germteigen: Brioche, Milchbrot, mürbe Kipferl – wo genau auch immer der Unterschied liegen mag (so genau hab ich’s noch nicht durchschaut). Wo ich aber schon drauf gekommen bin: am Besten hat’s bei mir immer geschmeckt, wenn ich’s irgendwo gekauft hab. Weil entweder is mir der Germteig net aufgegangen, oder die Trockenhefe war abgelaufen, oder mein Gebäck war am nächsten Tag so trocken, dass man nur noch Scheiterhaufen draus machen konnte.

Auch heute hät‘ ich schon fast wieder den Hut drauf geworfen. Ich wollte meinen Fauxpas ja eigentlich für mich behalten. Aber inzwischen kann ich drüber lachen … Ich musst mein Dampfl nämlich zwei Mal zubereiten, weil ich mich in das ersten REINGESETZT hab, als es zum Gehen am Sessel beim Heizkörper stand. Najaaaaaa, soll vorkommen. Und wieder was dazu gelernt, so eine flüssige, pickige Mehl-Germ-Milch-Zucker Mischung ist nicht lustig zum Putzen.

Frühstückskipferl

Zutaten (für 16 Kipferl):
550 g Mehl
70 g Zucker
1 Pkg. Vanillezucker
70 g Butter
250 ml Milch
1 Ei
1 Würfel Germ
1 TL Salz

Zubereitung:
Ganz ganz wichtig – die Zutaten zeitig aus dem Kühlschrank geben!
Das Mehl in eine Schüssel geben, eine Mulde machen, die lauwarme Milch hineinleeren und den Zucker und Germ darin gut verrühren. Zugedeckt an einem warmen (sicheren) Ort ca. 20 min. gehen lassen.
Anschließend die restlichen Zutaten – weiche Butter, Ei und Salz zum Dampfl mischen und gut verkneten. Eventuell noch etwas Mehl dazugeben, sollte der Teig zu klebrig sein. Dann nochmal 20-30 min. gehen lassen und anschließend gut durchkneten.
Den Teig teilen und die Hälften jeweils wie eine Pizza ausrollen (ca. 0,5 cm dick) und in acht Stücke schneiden. Die Schnitten mit dem Nudelwalker noch etwas ausrollen, und von der breiten Seite beginnend zur Spitze hin einrollen. Voilà!
Ofen auf 175°C (Umluft) vorheizen.
Die 16 Kipferl mit ausreichend Abstand auf zwei Backbleche verteilen, zugedeckt nochmal 20 min. rasten lassen dann dann ca. 20-25 min. backen.

Frühstückskipferl

Frühstückskipferl

Letztendlich hat es sich gelohnt, dass ich mein Dampfl ein zweites Mal zubereitet hab. Frisch aus dem Ofen und noch ganz warm sind die Kipferl unglaublich lecker und flaumig. Schade, dass es schon so spät am Abend war. Fürs Frühstück wären die Dinger perfekt!
Beim nächsten Anlauf würd ich das Rezept ganz leicht abändern und etwas weniger Zucker verwenden!
Prinzipiell gilt – je schneller aufgegessen um so besser. Der Germteig neigt doch dazu, relativ schnell trocken zu werden. Mit Marmelade kann gut Abhilfe geschafft werden 🙂

Frühstückskipferl

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s