schokoladige Mürbkeksal – Weihnachtsstreich #1

Weihnachtskekse backen, die Erste!
Hui, so bald wie heuer war ich auch noch nie dran. Aber Anfang November darf man schon, ohne schief angeschaut zu werden 🙂

Letztes Jahr bin ich eh komplett ums Keksal backen gestorben, weil wir ja erst 2 Tage vor Weihnachten von unserer Reise heimgekommen sind. Wenn ich recht überlege weiß ich nicht mal mehr, ob ich überhaupt welche zum Essen erwischt hab!?!?!? (da kann man sich jetzt das Emoji mit dem geschockten Blick und den aufgerissenen Augen vorstellen)
Heuer besteht also auf jeden Fall Aufholbedarf!

Die Keks-Saison hab ich mit meinen Lieblingskeksen, die ich früher immer mit meiner Mama gebacken hab, eröffnet. Klassischer Mürbteig, allerdings die Schokolade nicht nur als Deko sondern auch schon in den Teig mit eingearbeitet *yummiiie*

Zutaten:
300 g Mehl glatt
50 g geriebene Mandeln
50 g geschmolzene Schokolade
200 g Butter
100 g Zucker
1 Pkg. Vanillezucker
1 Ei
Kuvertüre zum Verzieren

Zubereitung:
Alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten und 1/2 Stunde im Kühlschrank rasten lassen.
Dann immer nur soviel Teil rausnehmen, wie man gerade braucht. Mürbteig lässt sich kalt definitiv am Besten verarbeiten. Backrohr auf 170°C vorheizen.
VIEL Mehl auf der Arbeitsfläche verteilen, den Teig schön dünn auswalken (in dem Moment als mir der Teig zum 4. Mal am Nudelholz picken blieb und gerissen ist wurde mir schlagartig klar, warum in Mama’s Rezept Kipferl geformt werden 😀 :D) und ans Ausstechen machen! Die Kekse am Blech verteilen und für ca. 12 Minuten backen. Die Backdauer hängt aber sehr stark von der Dicke des Teiges ab. Und zwischen fast fertig und fast verbrannt liegen nur gefühlte Sekunden – also gut im Auge behalten!

Kekse abkühlen lassen, versuchen noch nicht alle aufzuessen und mit Schokolade verzieren 🙂

Normalerweise gehört für mich zum Keksebacken eine Kanne voller Tee und Weihnachtsmusik in Endlosschleife. Aber was ist schon normal – das Wetter in diesem November sicher nicht. Wegen Sonnenschein und frühlingshaften 22°C Außentemperatur hab ich dieses Ritual diesmal vertagt.
Wham! und Shakin‘ Stevens müssen noch ein bisschen warten *chi*

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s