Granatapfel Kakao Torte {naked cake}

Am Feiertag backen ist immer so eine  Sache. Die Rezeptauswahl hängt mal damit zusammen was man gerade zu Hause hat (in meinem Fall war das ein halb vergammelter Granatapfel, der dringend weiter ghört hat). Und dann muss man hoffen, dass alles auf Anhieb hinhaut, weil man ja keine Zutaten nachkaufen kann.

Nachdem ich also wusste was es werden soll (ein „naked cake“ – wollt ich immer schon mal machen) und ich das Vorhanden sein aller Grundzutaten abgecheckt habe, konnte es losgehen. Soweit zur Theorie .

In der Praxis  hab ich heute wieder was gelernt. Sogar gleich zwei Sachen.

Nummer eins:  Biskuitteig gelingt mir einfach nicht! Er geht im Ofen immer so toll auf, dass ich ganz stolz auf mich bin. Kaum nehme ich das gute Stück allerdings heraus verwandelt es sich binnen 20 Sekunden in ein kleines Häufchen Elend und schaut aus wie *hmmm* …. also … naja, lassen wir das!
(Von Mani hab ich nur einen mitleidigen Blick und „mhhh, des schaut jo lustig aus“ bekommen. Ja, sogar er hat gemerkt, dass das wohl nicht so gehört…).
Also ihr Lieben – ich flehe euch an! Bitte gebt mit Biskuitteig Tipps! Ich will das auch endlich können.

Nummer zwei: „Rama Cremefine zum Kochen“ ist wirklich ausschließlich zum Kochen geeignet. Nicht zum Schlagen. Ich habs versucht. Lange. Aber vergebens.
Echt jetzt, am Ende des Tages ist es ja doch noch ein SCHLAGobers, da hät ich mir schon ein biiiiisschen mehr erhofft. Aber das Leben ist nun mal eben kein Ponyhof.
Die gute alte Gelatine hat mich gerettet.

So, genug erzählt, hier kommt das Rezept!

Zutaten (für ein 16 cm Form):
Teig:
4 Eier
80 g Staubzucker
40 g Mehl
10 g Kakaopulver
2 TL Rosenwasser

Creme:
Kerne von 1 Granatapfel
3 EL Zucker
250 ml Schlagobers
1 Pkg. Vanillezucker
50 g Staubzucker
3 Blatt Gelatine

Zubereitung:
Backrohr auf 180°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. 16 cm Springform einfetten und mit Mehl ausstauben.
Für den Biskuitteig die Eier trennen. Eiklar zu Schnee schlagen. Dotter und Zucker schaumig rühren, Mehl und Kakaopulver sowie 2 TL Rosenwasser dazumischen. Zum Schluss den Schnee vorsichtig unterheben. Masse in die Form füllen und für ca. 20 Minuten backen. Den Kuchen abkühlen lassen. Dann mit Hilfe eines dünnen Fadens waagrecht durchschneiden.

Für die Creme das Schlagobers aufschlagen und 50 g Staubzucker unterrühren.
Die Granatapfelkerne (ein paar zum Dekorieren aufheben) in etwas Wasser mit 3 EL Zucker ca. 10 Minuten köcheln, anschließend pürieren. Die ganz Motivierten sieben das Püree dann noch ab – ich bin für sowas immer zu fauuuuul. Die eingeweichten Gelatineblätter im noch warmen Granatapfelpüree auflösen. Das Schlagobers unter die Granatapfelmasse heben.

Einen Teil der Creme hab ich auf dem oberen Kuchenboden verteilt. Die restliche Creme habe ich in die mit Alufolie ausgelegte 16 cm Springform gefüllt – und beides in den Kühlschrank gestellt.

Nach ca. 2 Stunden die Creme aus den Kühlschrank nehmen, auf den unteren Tortenboden stürzen, Deckel drauf und die überschüssige Creme seitlich entfernen. Klingt umständlich, hat aber recht problemlos funktioniert. Die ganze Torte kommt dann nochmal für 2 Stunden in den Kühlschrank.  Zuletzt mit Granatapfelkernen verzieren – tataaaaaa!

Auch wenn ich mich bei der Herstellung teilweise etwas ärgern musste bin ich mit den Endergebnis total zufrieden. Mani hat auf einen Sitz 3 Stück verschlungen. Besonders der Biskuitteig hat ihm geschmeckt (Schönheit ist eben nicht alles, zum Glück zählen auch die inneren Werte 😉 ).
Die Granatapfelcreme gibt dem Törtchen etwas erfrischendes, der Geschmack ist aber nur ganz dezent und kommt kaum hervor.

Ich wünsch euch beim Nachbacken etwas mehr Erfolg und vor Allem das richtige Schlagobers 🙂

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s